Skip to content

Bankkaufmann

Welcher Schulabschluss wird von Arbeitgebern gewünscht:

Abitur/Fachabitur 22%

Mittlere Reife 72%

Hauptschulabschluss 0%

Beliebiger Abschluss 6%

 

Wichtig sind gute Noten in:

Mathe 66%

Deutsch 66%

Englisch 39%

 

Die drei wichtigsten Stärken:

  1. Eigeninitiative & Entscheidungsfreude
  2. Neugierde & Lernbereitschaft
  3. Überzeugungsfreude

 

Diese Arbeitsbedingungen können auf dich zukommen:

Umfeld : Büro

Flexible Zeiten Gleitzeiten

Dienstreisen nur in Ausnahmefällen

 

Art der Ausbildung:

Duale Ausbildung

 

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre Verkürzung möglich

 

Ausbildungsvergütung:

1.Ausbildungsjahr 964€

 

Das lernst du in der Ausbildung zum Bankkaufmann:

G wie Geldanlage:Geld regiert die Welt:Nach der Ausbildung betreust du Kunden zu Geld - und Vermögensanlagen wie Sparkonten ,Aktien oder im Bereich der Altersvorsorge.

K wie Kredite:Für große und kleine Wünsche:Du lernst Kreditanfragen und-Würdigkeit von Privatkunden und Firmen zu beurteilen oder Baufinanzierungen zu bearbeiten .

W wie Wirtschaftspolitik: Hintergrundwissen ist hier gefragt - Wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen, wie die Stabilität einer Währung , Löhne und Arbeitszeitregelungen oder auch Steuern , sind wichtige Kennzahlen im Finanzsektor.

 

Bezahlung:

1.Ausbildungsjahr 973€

2.Ausbildungsjahr 1.030€

3.Ausbildungsjahr1.093€

Hotelfachfrau

Hotelfachleute können in allen Abteilungen eines Hotels mitarbeiten . Sie schenken Getränke aus , bedienen im Restaurant , richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor . Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt . Dort kümmern sie sich z.B. um die Buchhaltung , die Lagerhaltung oder das Personalwesen . Sie müssen sich um die Gäste kümmern , schauen dass das Buffe immer in Ordnung ist,  Getränke und Essen verteilen. lhre Ausbildung dauert drei Jahre und sie verdienen während der Ausbildung ca . 800 Euro Brutto . Es ist ein Beruf wo mann unter viele Leute  kommt.....

Rennfahrer

Eine Rennkarriere beginnt mit Gokart-Fahren. So mit acht oder neun Jahren fängt man an. Wenn man 14 Jahre alt ist, kann man zur Schulung gehen. Man braucht keinen bestimmten Schulabschluss. Ab 14 Jahren kann man seine erste Lizenz machen.

Zum Rennfahren braucht man Schutzkleidung, zum Beispiel feuerfeste Handschuhe und Sturmhaube. Für den Nürburgring braucht man die nationale A-Lizenz. Man braucht außerdem viel Erfahrung. Ab 18 kann es dann losgehen. Es geht auch ohne Führerschein.